WIE FUNKTIONIERT DIESES NEUARTIGE KONZEPT VON ADHS HANNOVER?

Anhand eines einzigartigen Stufenkonzeptes von ADHS Hannover schaue ich gezielt nach möglichen körperlichen Ursachen von ADHS. Das ermöglicht es mir, bei Vorliegen entsprechender Ursachen, das Kind bedarfsgerecht zu behandeln.

  • gezielte Suche nach Ursachen
  • dadurch gezielte Behandlung
  • Einbeziehen der gesamten Familie bei Bedarf

Die Möglichkeit, dass das Kind ausgeglichener wird und sich besser konzentrieren kann, steigt damit maßgeblich. Gegebenenfalls kann dadurch auf Medikamente verzichtet oder die Dosis reduziert werden (immer in Absprache mit dem behandelnden Arzt).

ALS ZERTIFIZIERTE TCM-THERAPEUTIN…

… habe ich die Möglichkeit, mein Wissen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin bei der Behandlung mit einfließen zu lassen. Gerade die Bereiche der Akupunktur, Kräuterheilkunde, Ernährungslehre und des Qi Gong aus der TCM bieten gute Behandlungsansätze, um bei ADHS auf die Konzentration und Impulsivität der Patienten Einfluss zu nehmen. Speziell für Kinder arbeite ich bei der Akupunktur mit extra feinen Nadeln, Seeds (Akupressur-Samen) oder Softlaser, je nach Empfindsamkeit des Kindes.

DESHALB SIND SIE MIT ADHS IN GUTEN HÄNDEN

Als Mutter eines inzwischen „großen“ ADHS-Kindes kenne ich die Sorgen und Nöte von betroffenen Kindern und ihren Familien aus erster Hand. Aus eigener Erfahrung kenne ich die Vor- und Nachteile einer medikamentösen Therapie und den Wunsch nach alternativen Möglichkeiten. Mir sind verschiedene naturheilkundliche Therapien vertraut, mit dem Wissen, dass es nicht DIE eine Therapie gibt, die auf jedes Kind passt. Mein Antrieb ist es, meine Erfahrungen betroffenen Familien weiter zu geben und durch ein strukturiertes Konzept zu helfen.

  • Erfahrung mit medikamentöser Therapie
  • umfangreiche Kenntnisse naturheilkundlicher Methoden im Bereich ADHS
  • eine optimale Kombination schulmedizinischer sowie naturheilkundlicher Verfahren im Einklang

PROFITIEREN SIE VON MEINER ERFAHRUNG!

Testen Sie jetzt, ob eine alternative Methode bei Ihnen möglich wäre.

WAS IST ADHS EIGENTLICH GENAU?

Die Buchstaben ADHS stehen für Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörung. Die Betroffenen leiden an einer Reizüberflutung, die darin begründet liegt, dass das Gehirn alle Sinneseindrücke der Umgebung als gleich stark und gleich wichtig einstuft. Ein Filtern, wie bei Menschen ohne ADHS, ist jemandem mit ADHS nicht möglich.

Die Typischen Symptome bei ADHS sind:

  • Unaufmerksamkeit
  • Überaktivität (evtl. Aggressivität)
  • Impulsivität

Eine weitere Form dieses Krankheitsbildes ist ADS, das Aufmerksamkeitsdefizit Syndrom. Bei dieser Form sind Überaktivität und Aggressivität nicht vorhanden. Häufig wird vom „Träumerle“ gesprochen.
Diese Symptome sind bei den Betroffenen sehr stark ausgeprägt und gehen weit über das hinaus, was gemeinhin als „lebhaft“ oder „verträumt“ gilt. Sie können aber unterschiedliche Ursachen haben.

Zum einen kann es sich ganz klassisch um ADHS/ADS handeln, wo eine Fehlregulation der für das Gehirn notwendigen Botenstoffe an den Nervenzellen vorliegt.

Aber auch andere Ursachen, wie eine Stoffwechselstörung, (die sogenannte Kryptopyrrolurie), durch die diese wichtigen Botenstoffe im Körper nicht gebildet werden können, können dem Ganzen zu Grunde liegen. Dr. Bodo Kucklinski, einer der führenden Mediziner im Bereich der Mitochondrien-Medizin, hat hier durch seine Forschung und Behandlungsansätze erstaunliche Erfolge verzeichnen können.

Auch weitere mögliche körperliche Ursachen für die genannten Symptome kommen in Betracht. Deshalb ist es wichtig, bevor man sich für eine medikamentöse Therapie für sich oder sein Kind entscheidet, andere Ursachen auszuschließen, die mitunter einfach zu beheben sind.

WARUM MIT MIR UND ADHS HANNOVER?

Birthe Petersen Mutter von 2 Kindern

  • Heilpraktikerin seit 2012 mit eigener Praxis
  • zertifizierte TCM-Therapeutin  (TCM = Traditionelle Chinesische Medizin)
  • Dozentin an der Akademie Naturheilkunde Hannover, Heilpraktikerschulen BDN (anerkannte Berufsfachschule im Berufsverband Deutsche Naturheilkunde e.V.)

Mein ältester Sohn ist ein ADHS-Kind. Bereits die Kindergartenzeit gestaltete sich extrem schwierig und war von unzähligen Gesprächen mit den Erzieherinnen geprägt. Wir beschäftigten uns mit Kinesiologie, Edu-Kinestetik, Traumreisen, Meditation für Kinder, Bachblüten, Homöopathie und anderen Verfahren. Nichts davon half bei meinem Sohn wirklich.

Mit Eintritt in die Schule kam dann seine Konzentrationsstörung voll zum Tragen. Es zeigte sich zusätzlich eine Lese-Rechtschreibschwäche. Mit dem Wechsel auf die weiterführende Schule, drohte die Problematik zu eskalieren. Mein Sohn sollte vom Unterricht suspendiert werden.

Bei einem Kinderpsychiater wurde die Diagnose ADHS gestellt, eine Therapie mit einem Methylphenidat-Präparat wurde uns als Möglichkeit vorgestellt.

Da wir keinen anderen Ausweg mehr wussten, entschieden wir uns für das Medikament und es ging bergauf. Mein Sohn fühlte sich rundum wohl, in der Schule wurde er sogar Jahrgangsbester. Irgendwann setzten bei ihm, zusätzlich zu den häufigen Nebenwirkungen wie Appetitlosigkeit und Einschlafstörungen, täglich starke Kopfschmerzen ein, die es uns unmöglich machten, das Medikament weiter zu geben.

Letztendlich konnte bei ihm eine Stoffwechselstörung festgestellt werden und mit Einnahme der notwendigen Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und hochwertigen Öle war seine Symptomatik gut in den Griff zu bekommen. Das war für mich Anlass genug, um mich dann als Heilpraktikerin intensiv damit zu befassen.

Heute freue ich mich, dass zahlreiche Kinder ihr Leben genauso wie mein Sohn ohne Medikamente meistern können.

DIE BELIEBTESTEN BLOG-BEITRÄGE